Ref. jur. Alexander Schneider

 

 

Alex bearbeitet 2

 

Telefon: 0651/ 201-4758

 

Telefax: 0651/201-4752

 

Raum: H716

 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

 

  

geb. 1986

 

Ausbildung

 

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, der Universität Trier sowie der School of Law der University of Sheffield, England

 

  • Erstes Juristisches Staatsexamen Januar 2018

 

Praktische Erfahrungen

 

  • Seit März 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union (IAAEU)

 

  • Während des Studiums in Trier zeitweise Anstellungen als wissenschaftliche Hilfskraft an der Professur für Internationales und Europäisches Arbeitsrecht und Bürgerliches Recht (Prof. Dr. Dr. h.c. Monika Schlachter) sowie der Professur für Öffentliches Recht, Sozialrecht und Verwaltungswissenschaft (Prof. Dr. Timo Hebeler)

 

 

 

 

  • Individuelles Arbeitsrecht

 

  • Kollektives Arbeitsrecht

 

  • Europäisches Arbeitsrecht

 

  • Sozialrecht, insb. Sozialversicherungsrecht

 

 

 

Aktuelle Blickfänge in der Rechtsprechung zum TVöD,

erscheint in: ArbRAktuell.

 

Die Heranziehung der EMRK in der juristischen Fallbearbeitung nach dem Vorbild der Rechtsprechung –

dargestellt am Beispiel der Rechtsprechung zum Beamtenstreikrecht,
erscheint in: JA (mit Dr. Thomas Spitzlei).

 

Zeugnisstreit - Eine "übliche Dankes- und Bedauernsformel" ist vollstreckbar,

Anmerkung zu LAG Berlin-Brandenburg, Beschluss v. 5.4.2018 - 9 Ta 1625/17, online veröffentlicht in: ArbRB-Blog v. 7.6.2018.

 

Die Wie-Beschäftigung im Lichte einer sich wandelnden Arbeitswelt,
in: NZS 2018, S. 633-638 (mit Dr. Thomas Spitzlei).

 

Anmerkung zu BSG, Urteil vom 23.1.2018 - B 2 U 3/16 R, in: WzS 2018, S. 191 f.

(betr.: Wegeunfallrecht, hier: Glatteisprüfung vor Fahrtantritt zur Arbeitsstelle ist keine unfallversicherte Tätigkeit).