Ref. jur. Dominik Leist


RaumH718
Telefon0651/201 - 4745
Telefax0651/201 - 4752
MailDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Curriculum Vitae
geb. 1991

Ausbildung
  • Erstes Juristisches Staatsexamen Juli 2016
  • Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Trier (Oktober 2010 - Juli 2016)
  • Abitur im Juni 2009 am Gymnasium Wendalinum St. Wendel
Praktische Erfahrung
  • Seit September 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Dr. h.c. Monika Schlachter an der Universität Trier (Lehrstuhl für Internationales, Europäisches und Bürgerliches Recht)
  • Tätigkeit als studentische Hilfskraft am Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union – IAAEU (Oktober 2014 – August 2016).
Forschungsinteressen
  • Individuelles und kollektives Arbeitsrecht
  • Europäisches und Internationales Arbeitsrecht
  • Neue Arbeitsformen / Plattformökonomie
Publikationen
„Mittelbare Drittwirkung der Grundrechte und Arbeitskampfrecht am Beispiel der Streikmobilisierung auf dem Firmenparkplatz - Fallbearbeitung im Arbeitsrecht – Teil 1“,
Grundrechtsanwendung und Grundrechtsschutz im europäischen Mehrebenensystem - Neuausrichtung durch die "Recht-auf-Vergessen"-Beschlüsse des Bundesverfassungsgerichts,
EU law requires working time recording: Consequences of the ECJ-ruling in the case 'CCOO' for member states and especially Germany,
Die unionsrechtliche Pflicht zur Arbeitszeiterfassung,
Umfang des unionsrechtlich gebotenen Viktimisierungsschutzes zugunsten von Unterstützern einer diskriminierten Person,
Unionsrecht gebietet Pflicht zur systematischen Arbeitszeiterfassung,
Auslegung einer Bezugnahme auf Tarifverträge: Unbeachtlichkeit eines zusätzlichen Verweises auf einschlägige Betriebsvereinbarungen,
Rolle der Meinungsfreiheit bei innerbetrieblichen Äußerungen über Vorgesetzte,
Sozialpolitik - Gesundheitsschutz / Ruhezeit,
Weihnachtsgratifikation: AGB-Kontrolle einer nicht nach Beendigungsgründen differenzierenden Stichtagsklausel,
Prohibition on the Use of Temporary Workers as Strike Replacements,
Berücksichtigung des Mindestlohns bei Berechnung sonstiger Leistungen (Feiertagsvergütung, Urlaubsentgelt, Urlaubsgeld und Nachtarbeitszuschlag),
Leiharbeitnehmereinsatz im Arbeitskampf - § 11 V AÜG als angemessener Ausgleich?,
Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats nach § 87 Abs. 1 Nr. 10 BetrVG bei Entgelterhöhung mehrerer Arbeitnehmer: Vorliegen eines kollektiven Tatbestands,
Nationales Arbeitsrecht und negative Integration,
Das Verbot des Einsatzes von Leiharbeitnehmern als Streikbrecher im Kontext verfassungs-, unions- und völkerrechtlicher Vorgaben,
Kein Einsatz von Leiharbeitnehmern als Streikbrecher – Die Neuregelung in § 11 Abs. 5 AÜG n.F. im Hinblick auf Auslegung, Schutzlücken, Rechtsfolgen und Durchsetzung,
Vorlagen an den EuGH: Arbeitnehmerfreizügigkeit – Passives/aktives Wahlrecht,

RaumH718
Telefon0651/201 - 4745
Telefax0651/201 - 4752
MailDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!